Zurück zur Übersicht

Familienbegriff aus dem Mittelalter

Bei der Analyse des Regierungsprogrammes müssen wir uns nicht nur die Frage stellen: „Was steht drin?“ sondern auch die Frage „Was steht nicht drin?“. Im gesamten Programm kommen auf über 178 Seiten die Wörter „LGBT“ oder „sexuelle Orientierung“ nicht vor.

Die beiden Parteien schreiben: „Die Familie als Gemeinschaft von Frau und Mann mit gemeinsamen Kindern sei die natürliche Keimzelle der Gesellschaft“. Alle anderen Formen von Beziehungen, abseits von jenen zwischen Mann und Frau, werden mit keinem Wort erwähnt. Somit werden die Lebensformen von tausenden Menschen in Österreich abgewertet. Auch die Öffnung der Ehe wird mit keinem Wort erwähnt, obwohl der Verfassungsgerichtshof während (!) den laufenden Koalitionsgesprächen die Ehe für alle geöffnet hat. Weder die dringend benötigte Ausweitung des Diskriminierungsschutzes auch abseits vom Arbeitsplatz (Levelling- Up) findet sich im Programm, noch ein Ende der Diskriminierung gegenüber homosexuellen Männern die nach wie vor kein Blut spenden dürfen.

Nicht nur, dass hier die Abneigung gegenüber LGBT-Personen zum Vorschein kommt, auch das gezeichnete Bild von Familie entspricht nicht dem 21. Jahrhundert. So steht im Kapitel Familie: „Familien sind dort, wo Kinder leben.“ Auch kinderlose Paare sind Familien! Familien sind bunt und vielfältig und lassen sich nicht in ein Vater-Mutter-Kind Schema pressen!

Aktiv werden

gegen die Schwarz-Blaue Regierung

Wir wollen nicht stillschweigend zusehen, wie Strache, Kurz & Co, Sozialabbau und rassistische Hetze betreiben. Damit wir wirklich gehört werden, müssen wir uns Gehör verschaffen: Deshalb werde aktiv und bring dich ein im Netzwerk gegen schwarz-blau! Ganz egal woher du kommst und wie alt du bist, es gibt viele Möglichkeiten, Widerstand gegen die schwarz-blaue Regierung zu leisten!

loading...
Leider ist ein Fehler aufgetreten.
Danke für deine Teilnahme.